Metrische und imperiale Zahnriemen – wo liegt der Unterschied?

Metrische und imperiale Zahnriemen – wo liegt der Unterschied?

Ich bemerke häufig, dass es unseren Kunden schwerfällt, den korrekten Zahnriementyp zu bestimmen. In diesem Blog werde ich versuchen, die grundlegenden Unterschiede bei Größe und Struktur darzulegen. Zahnriemen sind mit zwei Maßangaben verfügbar: metrisch (mm) und imperial (Zoll).

Dabei handelt es sich nur um einen Unterschied in der Maßangabe der Zahnteilung, jedoch nicht in der tatsächlichen Größe des Bands.

Zahnformen eines Zahnriemens

Es stehen zahlreiche Zahnformen zur Auswahl. Die Größe oder Zahnform kann einen bedeutenden Unterschied für die Anwendung ausmachen. Die häufigsten Formen sind die trapezförmige und die gerundete Form. Die Trapezform wird bei Standardanwendungen verwendet, wie z.B. beim Transport von Produkten in Verpackungslinien. Die gerundete Form wird hauptsächlich bei Aufzugsystemen für genaues Positionieren und Heben eingesetzt.

Für das metrische Maß haben wir folgende Typen mit trapezförmigen Zähnen:

• T5, AT5
• T10, AT10
• T20, AT20

Das metrische Maß hat auch ein Modell mit gerundeter Zahnform, wie z.B.:

• HTD (5M)
• HTD (8M)
• HTD (14M)

Für das imperiale Maß ist nur eine trapezförmige Zahnform verfügbar:

• L
• H
• XL
• XH

Maßangaben verstehen

Es kann mitunter schwierig sein, die unterschiedlichen Maßangaben zu verstehen. Bei metrischen Zahnriemen gibt die Zahl in der Beschreibung die Zahnteilung an. Bei imperialen Typen ist dies anders: L = 3/8” (9,525 mm), H = 1/2” (12,7 mm), XL = 0,2” (5,08 mm) und XH = 7/8” (22,225 mm).

Bei einigen metrischen Maßangaben wurde auch der Buchstabe A hinzugefügt. (AT5, AT10 und AT20). Diese Typen besitzen trapezförmige Zähne, jedoch ist die Zahnbasis größer, sodass die Zähne für eine stärkere Verschiebung belastet werden können.

HabaSYNC Zahnriemen

Wir haben ein Gerät entwickelt, das Sie bei der Bestimmung des richtigen Zahnriementyps unterstützt. Dieser Pitch Guide steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Sind Sie an einem Pitch Guide interessiert? Senden Sie Ihre Kontaktdaten an: expert.blog@habasit.com.

1 Juni 2017  |  Gepostet von

René Grevengoed

René Grevengoed is an Application Engineer who has worked at Habasit in the Netherlands since 1996. He speaks native Dutch and he is also fluent in English. Grevengoed specializes in general conveying, including fabric conveyor and power transmission belts. His expertise is applicable in several industries, including food, material handling, as well as printing and paper applications. Grevengoed’s experience began in workshops and onsite fittings where he was able to acquire the necessary special skills in order to progress to where he is today.

Kontaktieren Sie uns für persönliche Unterstützung

Beratung erhalten